Rettet den Christian!

 

Bei der Untersuchung der Dorfnamen wurde häufige Gleichnamigkeit auch im Hinblick auf die Vornamen bei Dorfbewohnern deutlich. Der Katalog der im 19. Jahrhundert und auch vorher gebräuchlichen Vornamen war dünn. Die Frauen hießen Catharina, Maria, Gertrud, Anna  die Männer Johann, Arnold, Thomas, Josef. Im ganzen Dorf gab es nur christliche Vornamen. Die christlichen Vornamen hatten in Mitteleuropa um 1000 n.Ch. (folgende) die gemanischen verdängt. Vor nicht allzu langer Zeit gab es eine Renaisance der Siegfrieds, Horst und Freyas. Der Artikel aus dem Blog "Ach gut" ist ein  schönen Beitrag zur Kulturgeschichte der Vornamen. Er zeigt, wie sich die Vornamen aktuell verändern. Eine religiöse Motivation bei der Wahl wird noch den muslimischen Mitbürgern zugestanden,  eine allenfalls ästhetische Motivation bei vielen Stadt-Deutschen (nicht nur?). Die Wahl der Vornamen ist zweifellos ein Indikator für den Inhalt mentaler Obergeschosse einer Gesellschaft.

Artikel hier