Aus dem Leben des Gottfried Krapp, Lehrer in Lammersdorf

1834 - 1850

Erste Schule von Lammersdorf 1826

Acht Jahre nach Eröffnung des ersten Schulhauses in Lammersdorf trat Gottfried Krapp 1834 dort eine Stelle als Lehrer an.
Als Lehrer stand Krapp in einer langen schulischen und berufständischen Entwicklung. Seine Arbeitsbedingungen und Lebensumstände  sind eine exemplarische Momentaufnahmen eines Lehrerlebens in einer nicht begüterten Landgemeinde in damaliger Zeit. 

Gottfried Krapp war ein Sohn des Försters Josef Wilhelm Krapp und der Petronilla Heymich. Er wurde 1797 in Hambach geboren.1) 1830 heiratete er die Magdalena Ziliken aus Gey, wo er bis 1834 eine Lehrerstelle inne hatte.2) 
In Straß bei Gey wurden dem Ehepaar zwei Söhne, in Lammersdorf  drei weitere Kinder geboren. 

Die Familie wohnte mit diesen fünf Kindern im Lammersdorfer Schulhaus, das im oberen Bild zu sehen ist. Dieses Schulhaus war 1826 zur eher allgemeinen Unzufriedenheit fertiggestellt worden. Im Jahre 1845 berichtete der Lammersdorfer Pfarrer Bonn von einem Brief, den sein Vorgänger Strunk im Jahre 1834 geschrieben hat:
„Bekanntlich ist das Schulhaus in Lammersdorf in so traurigem Zustand, daß ... der Einsturz drohet. Die Wohnung der Lehrers ist [auch jetzt noch 1845, Pfr. Bonn] durch starke Regengüsse so verdorben, daß auch die festeste Gesundheit zugrunde gehen muß.“ 3)

Es war von alters her üblich, dass dem Lehrer, wenn er nicht ortsansäßig war, eine Wohnung zur Verfügung gestellt wurde. Krapp und seine Familie hatte in Lammersdorf eine eignen, wenn auch kaum zumutbare Wohnung. Vergleicht man diese Situation mit der eines Lehrers Keuper in Monschau aus dem Jahre 1732, der im Bürgerhaus seine Wohnung partiell mit dem Stadtrat teilen mußte4), so hatte Krapp aus heutiger Sicht vielleicht etwas mehr Privatsphäre aber kaum mehr.

Darüber hinaus ist in Lammersdorf kein Mitglied der Krappfamilie gestorben. Sie mußten wohl, glaubt man dem Urteil des Chronisten, über eine außergewöhnliche Widerstandskraft verfügt haben.

 


1) https://familysearch.org/
2
) Schulchronik Gey
3) Bonn, Mathias; Gedenkbüchlein für Lammersdorf im Kreise Monschau oder Sammlung geschichtlicher Notizen zunächst über die Kirche daselbst; in Katholische PfarrgemeindeLammersdorf einst und jetzt, Josef Kreitz und Herbert Arens; S.27
4) Neuß, E.,Die Anfänge des Elementarschulwesens in Stadt und Land Monschau;Das Monschauer Land Jahrbuch 21.Jg. 1993; S.94