1980er Jahre

1980er Jahre: Im Zuge des weiteren Siedlungsausbaus wurden während der 1980er Jahre folgende Neubaugebiete erschlossen: Ortskern (Johannesweg und In Lammersdorf), Hofstraße und Auf dem Dreesch.

Weiterhin erfolgte die Neugestaltung des Dorfplatzes. Zur Einweihung im April 198... (?) hoben Bürgermeister Heinrich Karbig, Gemeindedirektor Leo Jansen und Ortsvorsteher Alfons Jansen die Einigkeit aller Parteien, die Eigeninitiative aller an den Arbeiten beteiligten Gruppen, insbesondere des THW, und die enge Zusammenarbeit von Zivil- und Kirchengemeinde hervor. Die katholische Kirche habe für die Erweiterung des Platzes ein Grundstück zur Verfügung gestellt. Insgesamt seien für das Projekt 200 000 DM aufgewendet worden, davon 169 000 DM für die Grünanlagen, die neuen Parkplätze sowie den neu geschaffenen Brunnen und 31 000 DM für die Restaurierung der Kapelle. Dem Kreis Aachen wurde für den Zuschuß von 80 000 DM gedankt.

1980

16.06.80: Alfons Graß, Dedenborn, Rektor der Grundschule, trat in den Ruhestand.

Aug. 80: Auszeichnung des Bürgers Roland Diebel, Jägerhausstraße 36, mit dem Bundesverdienstkreuz für seine zahlreichen engagierten und gefahrvollen Einsätze zur Beseitigung von Kampfmitteln aus dem II. Weltkrieg

1981

Okt. 81: Fertigstellung der Grillhüttedes Eifelvereins mit den notwendigen Anbauten. Der ehemalige Feuer- und Trimmplatz hatte dank der fleißigen ehrenamtlichen Arbeit vieler Mitglieder der Ortsgruppe des Eifelvereins eine bedeutende Komplettierung erfahren. Er erfreut sich seitdem als Stätte von Grillfesten und verschiedener anderer Veranstaltungen großer Beliebtheit - sowohl bei der Ortsgruppe des Eifelvereins als auch bei anderen Lammersdorfer Vereinen und bei auswärtigen Gruppen. Zu einer schönen Tradition entwickelte sich das von der Ortsgruppe des Eifelvereins alljährlich im Mai durchgeführte Hüttenfest, zu dem alle Lammersdorfer Bürger und Kinder eingeladen werden und die vielfältigen Angebote nützlichen Zeitvertreibs zahlreich nutzen. Immer wieder ist zu spüren, wie sehr sich die Ortsgruppe des Eifelvereins darum bemüht, bei all ihren Aktivitäten dem schönen, über dem Hütteneingang befestigten Spruch Rechnung zu tragen, der da lautet: „Friede dem, der da kommt - Freude dem, der hier weilt - Gottes Segen dem, der weiterzieht." - Nicht vergessen sollte man, dass Mitglieder der Ortsgruppe Jahr für Jahr viel Zeit für die Erhaltung und Pflege des Objektes und des Grundstückes aufwenden.

1981: Erscheinen des Buches "Katholische Pfarrgemeinde Lammersdorf einst und jetzt", Verfasser: Josef Kreitz; bearbeitet und ergänzt von Herbert Arens. - Es handelt sich um ein hervorragendes Werk über die Geschichte der Pfarrgemeinde, das zugleich einen allgemeinen Überblick über die Entwicklung des Ortes vermittelt.

1982

Febr. 82: Bildung des „Heimatgeschichtlichen Arbeitskreises Lammersdorf" auf Initiative von Hans Jürgen Siebertz; zu dem Gremium gehörten: Herbert Arens, Rudolf Dittrich, Alfons Jansen, Alois Mertens, H.W. Mertens, Karl Schiffer und Hans Jürgen Siebertz. Wenig später kamen hinzu: Eduard Kistermann, Annemarie Kreitz, Werner Kreitz, Hubert Schmitz und Karl Wilden.

Juni 82: Feierlichkeiten zum 100jährigen Jubiläum der St.-Johannes-Schützenbruderschaft. - Das Jubiläum wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung gebührend gefeiert. - Peter Hülsbeck, zweimaliger Schützenkönig des Ortes, wurde Bezirks-Schützenkönig.

Okt. 82: Auszeichnung des Bürgers Karl-Heinz Marbach, seit September 1982 in Lammersdorf (Privatweg 4) wohnhaft, mit dem Verdienstkreuz I. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seinen diplomatischen Einsatz als Militärattachè in Südamerika

Okt 82.: Otto Junker im Alter von 82 Jahren verstorben..

08.10.82: Die von Otto Junker 1970 gegründete Stiftung, die seit seinem Tod als alleinige Eigentümerin der Otto Junker GmbH fungiert, hat die Förderung von Wissenschaft und Technik sowie des Ingenieurnachwuchses an der RWTH Aachen als Stiftungszweck. Sie beschäftigte zu diesem Zeitpunkt 900 Mitarbeiter.

1982: 25jähriges Bestehen des Fanfarencorps

1983

03.06.83: Gründung des Vereins für Heimatgeschichte und Dorfkultur Lammersdorf e.V. (Heimatverein genannt), Initiator und erster Vorsitzender: Hans Jürgen Siebertz

1984

23.09.84: Feierliche Eröffnung des Bauernmuseums auf Initiative seines Trägers, des Heimatvereins. Damit war im Monschauer Land erstmals eine museale Stätte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden, die sich der bäuerlichen Arbeitswelt und Kultur widmet. Leiter des Museums: Hans Jürgen Siebertz

30.09.84: Kommunalwahl: Bei der Gemeinderatswahl war die bisher niedrigste Wahlbeteiligung zu verzeichnen - 16 Prozent weniger als 1975! Die CDU bekam - allerdings bei Erhalt der absoluten Mehrheit - den seit 1972 niedrigsten Stimmenanteil.Die Sozialdemokraten gerieten mit ihrem Stimmenanteil ebenfalls auf einen Tiefpunkt. FDP und Grüne lagen deutlich über der 5-Prozent-Grenze. Letztere nahmen erstmals an den Kommunalwahlen teil.

Während in Lammersdorf-Süd die CDU die absolute Mehrheit behielt, verlor sie diese, wenn auch nur knapp, in Lammersdorf Nord. Die SPD büßte in beiden Wahlbezirken unseres Ortes gegenüber 1979 Stimmen ein. Die eigentlichen Gewinner der Wahl waren hier die Liberalen und die Grünen. In Lammersdorf Nord gewannen Letztere sogar fast 15 Prozent der Stimmen.

Die 33 Sitze des neugewählten Gemeinderates verteilten sich wie folgt: CDU wieder 23, SPD 6 (- 1), Grüne 2 (erstmalig im Rat), FDP 2 (-2).

Als Mitglieder des Gemeinderates wurden aus Lammersdorf gewählt: Alfons Jansen und Peter Krings (beide CDU) sowie Angelika Eickhoff (Grüne).

Zum Bürgermeister ist erneut Heinrich Karbig (CDU) aus Rurberg gewählt worden.

In der Wahlperiode von 1984 - 89 fungierten aus Lammersdorf

- Alfons Jansen (CDU) als 2. Stellv. Bürgermeister, Vorsitzender des Planungsausschusses u. Ortsvorsteher in Lammersdorf,

- Angelika Eickhoff als Fraktionsvorsitzende der Grünen (bis September 1986).

Das folgende Diagramm veranschaulicht die Relationen der Stimmenanteile der Parteien (Stimmenanteile in %):

grafik1

1985

Sept. 85: Alois Mertens bei einem tragischen Autounfall während seines Urlaubs in Marabella/Spanien im Alter von 75 Jahren ums Leben gekommen.

1986

April 86: Feierliche Einführung des Pfarrers Karl-Heinz Graff

 

Nov. 86: Die 40 jugendliche Musikanten umfassende Flötengruppe, später Jugendmusikgruppe, bisher Formation der Evangelischen Kirchengegemeinde Monschau, wurde in die Ortsgruppe des Eifelvereins eingegliedert; Initiator und Leiter: Friedrich Ostler

1988

Febr. 88: Feierliche Verabschiedung der seit 20 Jahren als erfolgeiche Leiterin des Pfarrkindergartens tätigen Frau Hedwig Kremer in den wohlverdienten Ruhestand

März 88: In die St.-Johannes-Schützenbruderschaft wurden erstmals in der über 100jährigen Vereinsgeschichte und fortan weiterhin auch Frauen als vollwertige Mitglieder mit allen Rechten und Pflichen aufgenommen.

 

28.08.: 75jähriges Jubiläum der Feuerwehrlöschgruppe und 15jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr. Seit ihrem Bestehen vollbringt die Feuerwehrlöschgruppe eine ausgezeichnete Arbeit bei der Beseitigung von Schäden durch Feuer, Unwetter ujnd Unfälle. Da die sehr positive Bilanz in hohem Maße von den Führungskräften abhängt, seien sie nachfolgend genannt:

Führungskräfte der Feuerwehr

Name, Vorname

von

bis

Mertens, Carl

11.07.1913

04.02.1926

Dicks, Heinrich

04.02.1926

03.03.1927

Braun, Johann

03.04.1927

12.06.1927

Völl, Hubert

01.09.1927

Juli 1930

Radermacher, Johann

Juli 1930

Juni 1952

Strauch, Josef

Juni 1952

14.01.1964

Mathar, Horst

14.01.1964

29.03.1984

Läufer, Josef

seit 29.03.1984

 

Langjähriger Leiter der Lammersdorfer Jugendfeuerwehr war Otto Steffny

Die Funktion des Wehrführers des Amtes Simmerath versah vom 15.11.1963 bis zu seinem Tode am 2.9.1968 Oberbrandmeister Josef Strauch aus Lammersdorf

1989

01.10.89: Kommunnalwahl: Für die Legislaturperiode 1989 - 1994 wurden aus Lammersdorf in den Gemeinderat gewählt: Alfons Jansen, Peter Krings und Marianne Stiel (alle CDU) ; Heinz-Günther Schreiber und Edgar Titz (beide SPD) sowie Renate Krickel (Grüne).

Zum Bürgermeister wählte der Gemeinderat wiederum Heinrich Karbig, Rurberg (CDU).

Aus Lammersdorf fungierten im Gemeinderat:
- Alfons Jansen als Vorsitzender des Planungsausschusses u. Ortsvorsteher in Lammersdorf,
- Renate Krickel als Fraktionsvorsitzende der Grünen,
- Heinz-Günther Schreiber (SPD) als Vorsitzender des Wirtschafts-, Struktur- u. Fremdenverkehrsausschusses.

Nov. 89: Johann Mohr, langjähriger erfolgreicher SPD-Kommunalpolitiker, verstorben