Mertens

 

Gastwirtschaft H.J. vormals Michael Mertens Hotel "Eifeler Hof"Bahnhotel - Lammersdorf

 Die hier vorgestellten  Mertens stammen aus Hürtgen / Kleinhau. In Jahre 1861 kaufte Michael Mertens aus Kleinhau das linkerhand dargestellte, nahe der Kirche gelegene Haus und betrieb dort eine Gastwirtschaft, ein Fuhrunternehmen und Landwirtschaft. Michael Mertens war mit einer Tochter des Wundarztes J.B. Giesen aus Simmerath verheiratet. 

1903 kauften  Michaels  Tochter Anna Mertens, die mit  Hermann Josef Genfer verheiratet war,  das Anwesen an der Kirche. Nach Michaels Tod 1908 wurde das alte Haus durch den im mittleren Bild gezeigten Neubau ersetzt.  Ein Sohn von Anna und Hermann Josef, Josef, verheiratet mit Gertrud Radermacher, übernahm die Gastwirtschaft, erweiterte um einen Hotelbetrieb, und betrieb eine Autospedition. 

Ende des 19.Jh. hatte Michael Mertens den "Hotel zur Eisenbahn" erbaut, dass nach seinem Tode von seinem Sohn Johann, dann von seinem Sohn Joseph mit seiner Ehefrau betrieben wurde. Sohn Carl, verheiratet mit Anna Maria Mathar, betrieb einen Holzhandel und ein Fuhrunternehmen.
Neben der hier vorgestellte Ahnenreihen Mertens kommt unabhängig davon der Name Mertens in Lammersdorf noch ein weiteres Mal vor.
Der Name Mertens ist abgeleitet vom Heiligennamen St.Martin. Im rheinfränkischen Dialekt ist  St. Martin  "Zint(er) Maerte(n)s"1. Nach patronymischer Erklärung  bedeutet Mertens  "Sohn des Maerten, Maertensohn" was im Laufe der Zeit zu  Mertens  verschliffen wurde. Geschlechtsunspezifisch bedeutet der Namen soviel wie "dem Martin zugehörig".   Aus  "des Maerten-s  Setta" wurde dann im Laufe der Zeit  Mertens Elisabeth. Der Name ist in Deutschland im Westen am häufigsten, kommt aber auch in Belgien und den Niederlande vor.

Wenn Sie über das Diagramm der Ahnenreihe fahren, öffnet sich eine Lupe, mit deren Hilfe Sie den Text lesen können.


1) s. Rheinische Wörterbuch 

B.M.